Adolf Lier

(1826 Herrnhut - Vahrn bei Brixen (I) 1867)


Adolf Lier, Sohn eines Goldschmieds, besuchte zuerst auf Wunsch des Vaters die Baugewerbeschule in Zittau. Im Jahr 1846 wurde ihm dort für den Entwurf eines herrschaftlichen Wohngebäudes die kleine silberne Medaille zuerkannt. Danach erfolgte die Aufnahme in das Atelier von Gottfried Semper.

Später Schüler von Richard Zimmermann an der Akademie der bildenden Künste in München.

1861 erste zweimonatige Reise nach Paris. Die großen Meister der französischen Landschaft, wie Rousseau, Corot, Dupré, Diaz u.a übten großen Einfluss auf ihn aus und er wiederholte 1864 diese Reise nach Paris, um seine Malerei in diesem Sinn zu vervollkommnen.

Das Gemälde „Buchengruppe bei Kempfenhausen 1867“ stammt aus jener Zeit, in welcher Adolf Lier auf dem Höhepunkt seines Kunstschaffens stand.

 

Adolf Lier attended first, on his fathers request, the school for construction business in Zittau. In 1846 he was awarded the small silver medal for a manor house design. After that he was accepted in the class of Gottfried Semper. Later he was also pupil of Richard Zimmermann in Munich.

In 1861 he went for two month lasting to Paris to study the famous landscape painters such as Rousseau, Corot, Dupré, Diaz and others. In 1864 he repeated these kind of study trip to perfect his painting abilities.

The painting „Buchengruppe bei Kempfenhausen 1867“ originates from the times were he was at the high point of his creativity.

FaLang translation system by Faboba

Kontakt/Impressum

Galerie Wimmer
Christine Rettinger
Perchastr. 7
82335 Berg
Tel. +49 8151.6500496
Fax. +49 8151.6500497

Büro München: ++49 89 29168144

e-mail: galerie.wimmer@t-online.de
home: www.galerie-wimmer.de

Galeriebesuch nach Vereinbarung

Impressum

Datenschutz

 


Katalog 190 Screen01 
190 Jahre Galerie Wimmer