Johann Georg von Dillis


(1759 Gmain bei Dorfen - München 1841)

Johann Georg von Dillis nimmt schon während seiner Zeit auf dem Gymnasium Zeichenunterricht. Nach dem anschließenden Studium der Theologie in Ingolstadt mit Priesterweihe wendet er sich jedoch der Kunst zu und geht auf die Zeichnungsakademie in München. Sein weiteres Leben ist geprägt von Reisen (u.a. gefördert von Graf Rumford) und der Nähe zum Bayerischen Königshaus. Bereits 1790 zum Direktor der Hofgartengalerie ernannt, wurde er 1822 Nachfolger von J. Ch. v. Mannlich als „Central-Direktor der Gemälde- und übrigen Kunstsammlungen“. Es gelang ihm diese Positionen auszufüllen ohne gleichzeitig sein eigenes künstlerisches Schaffen zu vernachlässigen. Im Gegenteil – es übertrifft seine museale Arbeit. 1808 bis 1814 war er als Professor für Landschaftsmalerei an der Akademie in München tätig.

 

Johann Georg von Dillis took already sketching instructions during his high school times. Having studied theology in Ingolstadt and received ordination he changed his mind significantly and moved to Munich to study sketching at the art academy. His further life was coined by travels and close proximity to the Bavarian court which supported him not inconsiderably. Already in 1790 he was announced director of the ‘Hofgarten-Galerie’ and in 1822 he succeeded J. Ch. von Mannlich as ‘Central-Direktor der Gemälde und übrigen Kunstsammlungen’. He had definitely the competence to serve this position successfully without neglecting his own artistic work. In contrary – it even surpassed his museological activity. Additionally he was professor for landscape painting at the Munich academy between 1808 and 1814.

FaLang translation system by Faboba

Contact

Wimmer Art Gallery
Christine Rettinger
Perchastr. 7
82335 Berg
Germany
Tel. +49 8151.6500496
Fax. +49 8151.6500497

Office Munich: ++49 89 29168144

e-mail: galerie.wimmer@t-online.de
home: www.galerie-wimmer.de

Imprint

 


Katalog 190 Screen01 
190 Years Wimmer Art Gallery (Anniversary Catalog, in German)